Hatha-Yoga für Schwangere

Die Schwangerschaft ermöglicht es Ihnen eine ganz besondere Lebensphase zu erleben. In diesen neun Monaten können Leben, Partnerschaft oder Umfeld unter neuen Gesichtspunkten betrachtet werden. Die Veränderungen des eigenen Körpers, aber auch Emotionen werden sehr intensiv wahrgenommen. Die Phase kann zu einer Zeit des Innehaltens  werden, in der Frau sich bewusst mit sich selbst auseinander setzt. Der schönste und gleichwohl wichtigste Prozess ist jedoch die Beziehung zu ihrem Kind.

 

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Yoga hat die einzigartige Eigenschaft Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen.
  • Die harmonisch abgestimmte Abfolge von Körperübungen, Atemübungen und vor allem Entspannungsübungen hilft Ihnen, Ihre Gefühle und Emotionen mit größerer Achtsamkeit wahrzunehmen und als ein Teil von Ihnen zu akzeptieren.
  • Sie können zu größerer innerer Kraft und Stärke finden, um so von eingefahrenen Wertvorstellungen, aber auch Denk- und Verhaltensmustern loszulassen.
  • Innere Ruhe und Gelassenheit fördern eine entspannte Kommunikation mit Ihnen selbst, Ihrem Umfeld und vor allem mit Ihrem Kind.

 

Yoga hat eine Vielzahl von positiven Auswirkungen auf den Körper:

  • So unterstützt Yoga die Verdauung und wirkt Verstopfung, Sodbrennen und Übelkeit entgegen.
  • Das Kreislauf- und Lymphsystem wird angeregt und die Durchblutung gefördert. So können Schwellungen und Ödeme verhindert bzw. gelindert werden.
  • Der gesamte Stützapparat wird gekräftigt und gedehnt. Die in der Schwangerschaft so wichtige aufrechte Haltung der Wirbelsäule und korrekte Neigung des Beckens werden unterstützt.
  • Das Training des Beckenbodens erfährt eine besondere Aufmerksamkeit.
  • Die Atmung wird harmonisiert, d.h. Sie finden zu einem tieferen, ruhigeren und gleichmäßigeren Atem.

Dieser Kurs richtet sich an gesunde Frauen und sollte in Absprache mit Ihrem Frauenarzt und Ihrer Hebamme erfolgen. Alle Yogaübungen sind als ein Angebot zu verstehen. Entscheiden Sie nach Ihren individuellen Bedürfnissen, was Ihnen gut tut und welche Übungen sie einfach weglassen. Sie sollten sich nach einer Yogastunde entspannt und wohl fühlen. Achtsamkeit und ein liebevoller Umgang mit sich und ihren Kind sind wichtiger als hoch gesteckte Trainingsziele!