Peter Hess - Klangmassage

Eine Peter Hess® Klangmassage bietet Ihnen eine besondere Entspannungsmethode, durch den Einsatz hochwertiger Peter Hess® Therapieklangschalen und die seit Jahrzehnten bewährte traditionelle Peter Hess-Klangmassage. Die besonders obertonreichen Klänge und sanften Klangschwingungen sprechen Körper, Geist und Seele ganzheitlich an.

 

 


Unterstützung auf Körperliche Ebene:

Unser Körper besteht zu 70-80 % aus Wasser. Die sanften Klangschwingungen werden über die Haut aufgenommen und breiten sich im gesamten Körper aus. Sie stimulieren die Nerven, Organe, Gewebe und damit alle körperlichen Prozesse.

- Harmonisierung, Regeneration und Vitalisierung des Körpers

- Förderung der Körperwahrnehmung

- Entspannung der Körpergewebe

 

Unterstützung auf Geistiger Ebene:

Die Klänge entspannen und erheben den Geist. Bei regelmäßiger Anwendung ist es möglich relativ schnell in einen Zustand der tiefen Entspannung zu gelangen (Alpha-Zustand / Theta-Zustand). 

- Prozess des Loslassens

- Gefühl von Gelassenheit

- höhere Konzentration, Wachheit und Klarheit

- Förderung von Urvertrauen, Selbstbewusstsein, Kreativität, Schaffenskraft, Motivation

 

Unterstützung auf Seelischer Ebene:

In der vedantischen Philosophie geht man davon aus, dass die ganze Welt aus Schwingungen und Klängen besteht. „Nada Brahma – Die Welt ist Klang“. Klänge sind Schwingungen. Alles, was lebt, schwingt in der Sinfonie des  ewigen Lebens. Der Zauber der Klangschalen kann uns nach „Innen“ führen, in unseren natürlichen Zustand der Ruhe, des Friedens und Wonne.

- Lenken der Aufmerksamkeit nach Innen

- Zustand innerer Stille

- Gefühl von Harmonie und Frieden

der Körpergewebe

"Der Ton der Klangschale berührt unser Innerstes,

er bringt die Seele zum Schwingen.

Der Klang löst Spannungen, mobilisiert die Selbstheilungskräfte

und setzt schöpferische Energien frei."

(Peter Hess)



Die Klangschalenmassage sollte nicht oder nur nach Absprache mit dem behandelnden Arzt bzw. Therapeuten angewandt werden bei:

Asthma – Herzrhythmusstörungen – akuten Migräneanfällen  – starken psychischen Erkrankungen – starken Depressionen - Schwangerschaft (1. Drittel)